Deine Softwarelösung für performantes Influencer Marketing.

Automatisiert. Datenbasiert. Prognostizierbar.

Influencer Community aufbauen, Kampagnen steuern und Ergebnisse messen

Ich bin eine Marke
Ich bin Influencer

Unsere Marken & Partner

Influencer Activation System

Wir automatisieren alle Aufgaben die Du hasst!

Führe Kampagnen mühelos durch, indem Du den gesamten Influencer Scouting Prozess, die Kommunikation, die Freigabe von Content Inhalten, Verträge und Zahlungen in einer zentralen Plattform abwickelst.

Zum Influencer Activation System

Wir sind die Lösung zu den größten Herausforderungen im Influencer Marketing

28,1%

können nicht den ROI oder die Kampagnenergebnisse messen

27,4%

finden es schwer, die richtigen Influencer zu finden

14%

haben Probleme mit Verträgen und Deadlines

Unsere Mission: KPIs statt Nonsense Metriken

Wir helfen Dir dabei, datenbasierte Entscheidungen zu treffen!

Metriken wie Follower, Likes, Kommentare und Earned Media Value schaffen Marken nur geringen Mehrwert. Unsere selbst entwickelte Tracking Lösung macht schnell sichtbar, worauf es wirklich ankommt: Klicks, Uniques, wiederkehrende Nutzer, Sales/Leads, Kosten, ROAS/KUR. Unsere Partner erkennen schnell welche Influencer wirklich Menschen für ihre Ziele mobilisieren können.

Mit unserer automatischen Erkennung von (ungewöhnlichen) Klickmustern, eingehende metrische Bewertungen des Engagements der Follower auf der Zielseite der Kampagne, Modelle des maschinellen Lernens zur Vorhersage von Traffic sowie Qualität (Clustering) und einem Vergleich der sozialen Medien als auch wertvolles Feedback zu Influencer Content revolutionieren wir das Influencer Marketing Game.

Screenshot 2022-12-28 153324
Zum Influencer Activation System

Unsere Referenzen

Unsere Dienstleistungen

 
Bewertungen Bellissy Solutions Influencer Marketing Agentur Frankfurt-1

Jetzt zum BELLISSY Solutions Newsletter anmelden und nichts mehr verpassen!

>> Influencer Marketing Webinar für Hotels, Gastronomie- und Event-Unternehmen

>> Hier geht's zur Aufzeichnung.

Hallo und herzlich Willkommen zu unserem heutigen Influencer Marketing Webinar für Hotels, Gastro- und Event-Unternehmen. Mein Name ist Alexander Kasten, wir sind BELLISSY Solutions - Euer Full-Service Kreativ- und Technologiepartner für datenbasiertes Influencer und Online Marketing und ich freue mich über die zahlreiche und vor allem vielfältige Teilnahme. Wie ich sehe haben wir heute in der Audience Vertreter von 

  • Hotels und Hotelketten, 
  • Gastronomiebetrieben, 
  • Freizeitparks, 
  • Und FMCG Brands die Events planen 

Dabei. Das freut uns sehr. 

Live dabei sind unsere Speaker Nina, unsere Head of Influencer Relations and Marketing, die sowohl die Influencer als auch die Kunden Seite betreut, Marc, Gründer und CEO von BELLISSY Solutions, und ich verantworte den Bereich Online Marketing B2B. 

Wir möchten Euch in den nächsten 60 Minuten gemeinsam im Tiefflug durch die Welt des Influencer Marketings führen und Euch aufzeigen: 

  • Warum Influencer Marketing inzwischen unbedingt einen Platz in Euren Multi Channel Marketing Mix verdient hat 
  • Und wie Ihr mit Eurem Gastgewerbe- oder Event-Unternehmen von authentischem Creator Content profitieren könnt: Und mit profitieren meinen wir messbar mehr Reichweite, Markenbekanntheit und Umsatz zu erzielen. 
  • Und wir wollen Euch Lösungen zu den zentralen Herausforderungen im Influencer Marketing aufzeigen.  

Wir freuen uns sehr über Fragen, nutzt dazu gern die Chat-/ Kommentarfunktion. Darauf gehen wir im Abschluss Segment des Webinars dann detailliert ein. Aber jetzt lasst uns loslegen. 

Damit übergebe ich an Marc: 

  • Unser Ziel war es von Anfang an, Influencer Marketing mit zwei Plattformen leicht zugänglich, schneller, messbarer und damit performanter zu gestalten 
  • Die komplexen Herausforderungen des Influencer Marketings durch den Betrieb (linke Seite) einer Influencer Shopping- und Werbeplattform aus erster Hand kennen. Die Plattform hat es uns ermöglicht, ein Netzwerk von über 2.000+ Influencern und deren Managements aufzubauen. Wir haben dafür eigene Softwarelösungen und Tracking Systeme entwickelt Performance Daten zu sammeln. 
  • (Rechte Seite) Hieraus ist unsere B2B Sparte entstanden.  Mit der Zeit haben wir vermehrt Kundenanfragen zu Creator Kampagnen erhalten, weshalb sich über die Plattform hinaus ein Agenturzweig entwickelt hat – BELLISSY Solutions. 

  • Bedeutet auch: Wir sind kein Influencer Management, sondern ein Technologie- und Beratungs-Partner im Influencer- und Online Marketing – mit unserem Netzwerk erreichen wir auch 40x mehr Creator als das größte Management im deutschen Markt 
  • Wir bieten Lösungen für alle Herausforderungen im Influencer Marketing: 
  • Fehlende Erfahrungswerte 
  • Zeitraubende, Suche nach passenden Influencern 
  • Stressige Vertragsverhandlungen mit Influencern und deren Managements 
  • Überhöhte Mediaspends 
  • Fehlende Messbarkeit von echten Resultaten (nicht Follower, Likes Earned Media Value) 
  • Schwache Kampagnen Performance 

  • Wie sie wahrscheinlich selbst wissen dienten früher die sozialen Medien nur dazu, Fotos zu bearbeiten und mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben. 
  • Inzwischen hat sich Social Media, wie wir alle wisssen, so maßgeblich weiterentwickelt, dass es in vielen Alterskohorten dem Fernsehen und Streaming und “normalem Internetkonsum in Sachen Nutzungs- und Aufmerksamkeitszeit den Rang abläuft. 
  • Das funktioniert aus folgendem Grund: Bei der Produktion von Influencer Content handelt es sich um keinen Hochglanz Hollywood Stil: Stattdessen geht es primär darum, die Zuneigung der Zuschauer zu gewinnen – eine art freundschaftliches und vertrauensvolles Verhältnis aufzubauen. Und das trifft ganz besonders auch auf Reise- und Erlebnisinhalte zu. 
  •  
  • Bevor man also heute seine Koffer packt, eine Reise oder einen Ausflug plant, ist es einfach zur Normalität geworden, die jeweilige Destination in den Sozialen Medien über Influencer zu erkunden. 
  • Das deutsche Meinungsforschungsinstitut Gfk hat erhoben, dass mehr als 50% aller Reiseaktiven bewusst nach Influencer Posts suchen um sich über bestimmte Destinationen, Betriebe o.ä. zu informieren und 86% der Menschen werden bei der Wahl ihres nächsten Urlaubsortes oder der nächsten Unternehmung über reisebezogene kreative Inhalte auf den sozialen Medien beeinflusst. 
  • Höchste Eisenbahn also im Travel Influencer Marketing aktiv zu werden – alleine im Jahr 2019 erreichten die weltweiten Ausgaben für den Freizeittourismus 4,715 Milliarden Dollar, denn immer mehr Menschen investieren in unvergessliche und Instagram-taugliche Erinnerungen  
  • (und das obwohl COVID-19 zu einer Verlangsamung des Reiseverkehrs. geführt hat, blicken 61 % der Verbraucher hoffnungsvoll auf die nächsten Reisejahre
  • Umfragen zufolge reisen Millennials im Vergleich zu anderen Altersgruppen mit durchschnittlich 35 Tagen pro Jahr am meisten, dahinter folgt die Generation Z mit 29 Tagen pro Jahr und die reiseinteressierteste Bevölkerungsgruppe stellt mit 33,1 % auch die größte Altersgruppe auf Instagram dar. 
  • Es ist also kein Wunder, dass sich immer mehr Hotels, Freizeitparks, Fremdenverkehrsämter, Ferienanlagen, Fluggesellschaften und Reisebüros an Influencer wenden, um ihre Company sichtbarer zu machen. 
  • Auch der technologische Fortschritt hat ebenfalls dazu beigetragen, den wachsenden Reise-Trend zu unterstützen, da es für die Menschen einfacher geworden ist, epische Abenteuer ganz bequem online zu planen. 
  • Das ist auch der Grund, warum zunehmend mehr Menschen über Inspirationscontent der Influencer neue Hotels, Gastronomie- und Eventunernehmen entdecken – anstatt ganz klassisch über die Suchmaschine oder Buchungsplattformen. 

Alex 

  • Bezeichnend dazu ein aktuelles und vielbeachtetes  Zitat des Senior Vice Presidents bei Google, hauptverantwortlich für die Suche – also Google’s Brot und Butter / Kernprodukt:  
  • “Unsere Sudien zeigen, das etwas um die 40% aller junger Leute gehen auf der Suche nach einem Ort zum Mittagessen nicht auf Google Maps oder in die Google Suche, sondern zu TikTok oder Instagram…”  

Das aus dem Mund des wichtigsten Suchpaten auf dem Planeten zeigt:  

  • Es findet ein Paradigmenwechsel statt in der Art und Weise, wie Konsumenten aller Altersgruppen online suchen und Kaufentscheidungen treffen. Allen voran in der Erlebnis- und Hospitality Industrie kann man sagen:  

Alles wird Social.  

  • Wir sehen, dass sich in der Customer Journey von Hospitality die Rolle von Social als ein weiterer kaufuntersztützender optionaler Touchpoint hin zum ausschlaggebenden Faktor wandelt, der alle weiteren erst bedingt.  
  • Nutzer entdecken, interagieren und suchen Eure Angebote ERST über Social, weil sie Ihrem kuratierten Netzwerk mehr vertrauen als den Google Suchergebnissen;  erst danach gehen sie über Google organic oder SEM und schließen letztlich Idealerweise direkt auf der Seite ab oder konvertieren auf einer der Buchungsplattformen oder OTAs.  
  • Nun lässt sich klassisch argumentieren: Ja, Gen Z  und Millenials stellen nicht meine Kernzielgruppe dar mit denen wir den Hauptanteil unserer Umsätze generieren. Das ist eine Entwicklung, mit der wir uns in 5 Jahren auseinandersetzen müssen.  
  • Dagegen spricht, dass heute schon über alle Altersgruppen hinweg mehr als 25% aller mobiler Nutzungszeit auf sozialen Netzwerken stattfindet und bereits 37% der Gen X täglich Instagram, YouTube, Tiktok, Facebook oder andere Social Networks zu nutzen um Inhalte zu konsumieren und Research zu betreiben  (© Statista 2022).  
  • In einer Internet Minute werden 167 Millionen TikTok Videos geschaut, aber nur 5,7 Millionen Google Suchen durchgeführt 
  • Auch zum Thema Zielgruppen: Mehr als ein Drittel aller über 60-jährigen Smartphone-Besitzer verbringen zwischen 1 und 2 Stunden täglich mit dem Konsum von Social Media Inhalten. 
  • Also die These “Alles wird Social” und Social rückt mehr und mehr in den Vordergrund gilt es in der Planung eines umsichtigen Hospitality Marketeers unbedingt zu berücksichtigen. 
  • Und da kommt für Hotels, Gastrobertiebe und Eventveranstalter Influencer Marketing und Performance Marketing mit user  generated Content ins Spiel, worauf Nina und Marc nun im Detail eingehen werden:  

Nina 

  • Ich glaube klar ist: Das Ziel von Travel Influencer Marketing ist es mit diesen authentischen Inhalten das Fernweh zu wecken und einem bestimmten Ort eine authentische Stimme zu verleihen 
  • Eine Partnerschaft mit dem perfekten Influencer einzugehen, der eine Schlüsselrolle dabei spielt, die Unternehmensbotschaft an Dein Kernpublikum weiterzugeben, ist aber gar nicht so einfach 
  • Mit strategischen digitalen Kampagnen werden Sie aber in der Lage sein, Ihren Unternehmensnamen und den Standort auf den Radar eines jeden Social Media Nutzers zu bringen und eine dynamische Umsatzsteigerung zu erreichen 
  •  
  • Dazu Marc nun mehr: 
  1.  Enormes Potential zur dynamischen Umsatzsteigerung (Marc) 
  • Alles ist Social bedeutet für Sie 

Enormes Potential zur Umsatzsteigerung 

 Reichweite, nicht durch Suchnachfrage begrenzt 

  • Neukundengewinnung durch Inspiration, ohne das unmittelbar der Preis im Fokus steht 
  • Unabhängigkeit von klassischen Reise- Buchungsplattformen 
  • Und das beste daran. Für sie sind diese Mehrwerte besonders kostengünstig zugänglich. Wettbewewerbsvorteil bei den Media Spends im Branchenvergleich. Barter Deal statt TKP. 
  • Uns wir wollen Ihnen helfen diesen zu heben  
  • Grund: Influencer reisen viel und müssen konstant Content (Schöne Reisen, kuliarische Erlebnisse) produzieren.  
  • Vorrausssetzung für die Realisierung des Media Spend Vorteils und daraus neue Umsätze zu generieren ist aber, dass Influencer Marketing als Performance Disziplin wahrgenommen und praktiziert wird. 

 

  • Was heißt das: Erfolgreiches Influencer Marketing ist bis ins Detail prozessoptimiert, messbar und datenbasiert 
  • Viele Unternehmen mussten bereits schmerzlich feststellen, dass das Buchen von Influencern basierend auf oberflächlichen Insights oder mit Hilfe von Analyse Tools (wozu wir später noch genauer kommen) nichts bringt 
  •  
  • Was es einer erfolgreichen Influencer Performance Kampagne bedarf, dazu kommen wir nun: 
  • 1. Sinnvoller Rahmen (budgetseitig und damit auch personell & resoluter Entschluss). Kostet Zeit, lohnt sich aber.  
  • 2. Saubere Strategische und logistische Planung (Disziplin die erlernbar ist und immer vergleichbare Schritte durchläuft). 
  • 3. Perfekt optimierte Kommunikationsstrukturen (Corporate zu Managements/ Influencern, wichtig Briefing, Kampagnenbegleitung). 
  • Zusammenarbeit mit Menschen rückt mehr in den Vordergrund in Abgrenzung zu Paid Social Plattformen. 
  • 4. Sinnvolle Poolgröße - heißt Influencer finden ist sehr wichtig. Niemand startet auf Facebook mit einem Creative und einer Punchline 
  • Messen und Analysieren, um Influencer Marketing wirklich performant machen zu können, muss der jeder Teilerfolg der Kampagne messbar sein. Daten statt raten. Es ist nicht entscheidend wieviele Follower ein Influencer hat oder wieviele Likes. Sie müssen herausfinden, wer Menschen für Ihre Marke Ihre Produkte mobilisieren kann. Dort helfen Ihnen auch Inisghts vor der Kampagne nicht weiter.  Jeder Klick, jede Buchung  – eines Influencers sichtbar gemacht werden 
  • in der Branche fehlen Daten - sie sind aber das Salz in der Suppe. 
  • Wichtig: anpassen und optimieren entlang von Messwerten, skalieren. 
  • Empfehlung Machen statt defensiv testen, wie auf jedem anderen Online Kanal auch, Influencer Marketing braucht Zeit, aber es lohnt sich. 
  • Influencer Marketing ist keine Sprint, sondern eher ein Marathon/Dauerlauf.  
  • Vergleich zu anderen Kanälen (Always on Ausrichtung) 
  • Auch für die Influencer ist eine langfristige Partnerschaft deutlich attraktiver, wodurch die Wahrscheinlichkeit auf eine kostenoptimierte Zusammenarbeit deutlich größer ist. 
  • Je mehr Influencer über Ihr Hotel und Ihre Angebote Services posten, desto authentischer wirkt die Platzierung und desto öfter wird es in den Köpfen Deiner Zielgruppe in Erinnerung gerufen. 
  •  
  • Nina zeigt Dir nun, wie Du prozessoptimiert an eine Kampagne herangehst und einen Influencer Pool aufbaust, der Dir wirklich sichtbare Ergebnisse bringt 
  •  
  • Eine ordentliche Planung ist das A und O und spart Ihnen nach hinten raus viel Zeit und Geld, vermeidet Fehler, vereinfacht die Projektsteuerung und hilft Ihnen nichts zu übersehen. 
  • Das optimale Werkzeug ist hier ein Kampagnenplaner (z.B. in einer Excel) 
  • Inhalt: 
  • Alle Aufgaben und Schritte 
  • Die inhaltliche Beschreibung der Aufgaben 
  • Die Verantwortlichkeiten innerhalb Deines Teams  
  • Fristen auf einen Blick  
  • Welche Etappen wichtig sind, sieht man grob auf dem Schaubild. 
  • Wir selbst haben einen detaillierten Kampagnenplaner erstellt, den Sie im Nachgang auch zugesendet bekommt. 
  • Da das jedoch den Rahmen dieses Webinars sprengen würde, da wir dort selbst über 60 Schritte erarbeitet haben, kommen wir hier zu der Kurzfassung. 
  •  
  • Am Anfang steht die Strategie- und Konzeptionsphase sowie die logistische Planung. 
  • In dieser Phase wird Ihre Kampagne vor-skizziert und erste Rahmenbedingungen werden gesetzt, die für den weiteren Verlauf essentiell sind. 
  • Es ist wichtig, sich über seine Erfolgsfaktoren und Ziele im klaren zu sein und diese zu definieren – denn ohne Ziel keine Strategie, so lautet die goldene Regel. 
  • Folgende Ziele lassen sich über die digitalen Meinungsmacher der Branche erreichen 
  • Steigerung Ihres Website Traffics (indem der Influencer seine Follower direkt zu Ihrer Webseite oder eben bestimmten Landingpages schickt) 
  • Absatzsteigerung/Sales/Buchungen 
  • Steigerung der Bekanntheit Ihrer Company / Brand Building 
  • In das relevante Set Ihrer potentiellen Kunden gelangen 
  • Lead Generierung 
  • Steigerung der Newsletter Anmeldungen 
  • Community Building & Followeraufbau (Social Channels) 
  • Suchmaschinenoptimierung, z.B. durch relevante Verlinkungen 
  • Influencer Content Erstellung/Content Sammlung und Nutzung zu Werbezwecken 
  • Digitalisierung von Offline Geschäften oder Events 
  • Gewinnspiele/Verlosungen (z.B. von Tickets) 
  •  
  • Basierend auf Ihren Zielen können Sie nun eine Kampangen-Idee erarbeiten: Was möchten Sie, dass die Influencer inhaltlich in den Sozialen Netzwerken vorstellen? Welche Vision bringen Sie mit? 
  •  
  • Und genau hier kommen wir auch zu typischen Fragen, die oft in dieser Phase aufkommen und Sie auch vielleicht auch selbst kennst (nur um ein paar zu nennen):  
  • Welcher Influencer passt zu mir? 
  • Wie viele Influencer brauche ich für mein Vorhaben? 
  • Wann sollen die Influencer posten? 
  • Auf welchem Kanal sollen die Influencer posten? 
  • Wann soll der Influencer spätestens Tickets erhalten oder eine Reservierungsbestätigung?  
  • Wann soll spätestens der Zug oder der Flug gebucht werden?  
  • Welche logistischen Herausforderungen ergeben sich? 
  • Welche Laufzeit soll meine Kampagne haben? 
  • Wie viel Budget steht mir zur Verfügung? 
  • Wie verwalte ich die Kampagne und die Influencer Daten? Habe ich praktischerweise an CRM an der Hand? 
  • Fragen Sie sich auch rechtzeitig, wie viel Personal Ihnen zur Verfügung steht oder ob Sie externen Support benötigen werden: Planen Sie mindestens 2-3 Mitarbeiter für die kontinuierliche Betreuung des Influencer Pools ein – auch für eine Betreuung vor Ort. 
  • Zum Thema CRM: 
  • Wichtig ist es, festzuhalten welche Influencer Sie kontaktieren, ob und wann diese antworten, wann und wie oft Sie bereits nachgefasst haben (denn mit nur einer Ansprache ist es leider oft nicht getan) und ob diese zugesagt haben und zu welchen Konditionen 
  • So ist das ganze Team immer Up-to-Date und es gehen keine wichtigen Informationen verloren 
  • Alternativ kann man hier auch erstmal mit einer Tabelle arbeiten 
  •  
  • Wenn der Rahmen für die Kampagne steht geht es auch schon los: Wie Sie schnell Influencer finden, zeigen wir Ihnen jetzt und ich übergebe hiermit das Wort an Marc: 

(Marc) 

  • Kein Influencer Scouting ohne Short Briefing 
  • Optimierte Kommunikationsstrukturen sind wichtig, hatten wir gesagt. Das Thema Briefing ist hier das beste Beispiel. Ein professinelles Briefing ist das Fundament einer guten Kampagne.   
  • Wer das Ziel nicht kennt, wird den Weg nicht finden. 
  • Ansprache mit dem Hinweis: Ich interessiere mich für eine Kooperation ist falsch. Führt häufig nur dazu, dass sie Mediaspends überzahlen. Es könnte  passieren, dass Dir der Influencer ein Angebot/bzw. sein Mediaspend sendet und dieser gemessen an den noch nicht kommunizierten Leistungsanforderungen viel zu hoch oder niedrig ist. 
  • Wo ist aber genau bei dieser Denkweise der Fehler? 
  • Wenn Du auf Influencer oder deren Managements gezielt zugehst, können sie ohne Briefing nicht greifen, was Du eigentlich genau von ihnen willst bzw. welche Leistunganforderungen sie gerecht werden müssen 
  • Der richtige Weg ist es also immer, vor dem Scouting ein Short Briefing mit den wichtigsten Rahmenbedingungen zu erstellen. 
  • Das kann später noch individuell auf jeden Influencer abgestimmt und angepasst werden (für das finale Briefing) 
  • Es hilft offene Fragen zu klären, die mit einer einfach E-Mail Anfrage ganz sicher aufgekommen wären - d.h. der Kommunikationsaufwand ist für beide Seiten schlank und angenehm 
  • Es ermöglicht Dir auch einen hochprofessionellen Auftritt, der Dir bei der Konkurrenzabgrenzung hilft und somit kannst Du die besten Influencer der Branche begeistern. 
  • Besonders in der Hotel, Gastronomie- und Event-Branche ist es Ideal, wenn Dich bspw. ein Influencer anfragt und Du ihm direkt ein Briefing zukommen lassen kannst. Das spart Dir viel Zeit. 

(Nina) 

  • Das Short Briefing und auch das finale Briefing sollten alle Anforderungen an den Influencer, Informationen zu Ihrer Company, den Zielen, den Services und Content Do’s and Don’ts transparent kommunizieren – und ganz wichtig: Das Ziel der Kampagne und die Form der Gegenleistung muss für den Influencer ersichtlich sein 
  • Eine Form der Gegenleistung, sprich den Barter Deal, haben wir ja bereits erwähnt - dazu aber später noch mehr 
  • Bedeutet auch, dass Wordings und die Sprache der GenZ im Influencer Marketing eine zentrale Rolle spielen, das klassische Corporate Deutsch zu Influencern und den Managements ist der ,,Dolchstoß’’, ganz wichtig ist hier eine transparente Kommunikation und ein gutes Briefing. Auch visuell sollte es ansprechend sein. 
  • Basierend auf dem Short Briefing können Influencer zudem vor Kampagnenbeginn aktiv eigene Ideen einbringen, da keiner seine Follower besser kennt als der Creator selbst. 
  •  
  • Die richtigen Influencer zu finden ist ebenfalls eine Herausforderung - hierfür gibt es basierend auf Ihren Wünschen, Zielen und festgelegter Kriterien verschiedene Möglichkeiten 
  • Direct Scouting via den Social Channels, sprich das direkte Kontaktieren der Influencer via E-Mail, telefonisch oder über WhatsApp (sofern diese Kontaktdaten vorhanden sind) 
  • Anfrage von Influencer Managements, die oft mehrere Influencer aus einer Content Sparte betreuen, was besonders bei dem Erlebnis Thema (sprich Hotel, Gastronomie und Events) sehr gut passen kann. Nachteil: Management leben von festen Fees, was bei dem Barter Deal wegfällt. 
  • Influencer Scouting Tools bei denen man Influencer nach bestimmten Kriterien gefiltert finden kann (beachten Sie hier, dass Ihnen dieses Tool allerdings nicht bei der Ansprache helfen werden und diese oft nur oberflächliche KPI’s offenlegen). 
  • Ansonsten können Sie auch mit Netzwerkpartnern sprechen und Ihre Kooperation dort ausschreiben lassen, 
  • Wir z.B. platzieren unsere Kunden in einem Influencer Activation System, in dem sich über 2.000 Influencer mit nur einem Klick auf die Markenkooperation bewerben können. 
  • Unseren Kunden sparen wir beim Aufbau eines Influencer Pools für eine Kampagne (10 Influencer) im Durchschnitt 18 Tage Zeiteinsatz. 
  • Denn der Unterschied hierbei ist: Der Influencer kommt auf Sie zu, der Influencer hat sich bereits die Frage gestellt: Passe ich und meine Community zu der Kooperation? - Und bewirbt sich dann darauf, was später auch bei Verhandlungen sehr hilfreich sein kann 
  • Scouting via Paid Ads (sprich die Erstellung von Creatives, die den Influencer catchen sollen und mit Hilfe eines Klicks direkt zu einer von Ihnen gestalteten Landingpage führen, auf der sie dann ein Formular ausfüllen können, welches direkt mit den Daten in Dein CRM eingespeist wird) 
  • Bedenken Sie auch hier: Nach der Erstansprache folgt das Nachfassen, der Austausch mit den Influencern und evtl. Deren Managements usw. - dann kommt das Pooling 

 

  • Auch eine sinnvolle Poolgröße spielt, wie bereits von Marc erwähnt, bei Deiner Kampagnen einen bedeutenden Part: Viele Influencer finden ist sehr wichtig, denn nur so kann man sinnvoll messen, welcher Influencer für Dein Projekt gut funktioniert oder eben nicht passt – die Vorstellung, die Kunden leider oft mitbringen, einen Test mit 1-2 Influencern durcnzuführen, ist nicht zielführend. 
  • Immerhin schaltet man ja auch keine Werbung mit 1-2 Creatives mit einer kurzen Laufzeit - man muss immer testen, anpassen und optimieren
  •  
  • Nachdem man passende Influencer gefunden hat, muss man diese fest binden, dazu Marc mehr: 

So bindet man Influencer für seine Kampagne richtig

  • Pooling als Chance begreifen. In keiner anderen Marketing Disziplin ist soviel Verhandlungssache. Heißt, Sie bekommen nicht, was sie verdienen, sondern dass was sie verhandeln.  Mit Google, Booking.com Trivago kann man z.B. nicht verhandeln! 
  • Marktstand ist heute der TKP. Der reine Barter-Deal, also das Tauschgeschäft zwischen Marke und Influencer, hat in den Anfängen des Influencer Marketings eine enorme Rolle gespielt - kaum jemand wird im Zeitfenster 2011-2014 viel Werbebudget an Influencer für Postings gezahlt haben ; Blogs oder Social Channels waren für die meisten Creator ein Hobby und kein Business. 
  • Die schlechte Nachricht vorweg - heute ist das nicht mehr so.  
  • Influencer Marketing selbst ist in Deutschland bereits ein Milliarden Markt der jährlich um ca. 20 % wächst, während andere Werbekanäle wie Print rapide an Reichweite verlieren.  
  • Reisen und Erlebnisse können Ausnahmen bilden. Bezahlst Du den Influencern bspw. Die Anreise, Goodies/Gutscheine, die Verpflegung (Essen, Drinks), exklusiver Zugang zum Hoteleigenen Spa/Fn Studio etc. Pp., dann ist das für viele Influencer bereits sehr attraktiv und oft kann ein fixer Mediaspend umgangen werden. 
  • Vergleich zu anderen Marketing Kanälen: FB empfiehlt auch Budget. Liegt man darunter, wird man häufig gar nicht ausgespielt und lernt nichts. Wer zu eng rein geht in den Markt, verpasst Chancen. 
  • Da Influencer sein nun ein angesehener Job ist und dieser -wie jeder andere Job auch- vergütet werden muss, stellt sich die Frage: Welche Mediaspends sind denn jetzt nun fair und welche nicht? 
  • Eine gängige Methode ist die TKP-Kontroll-Rechnung (oder auch auf englisch CPM). 
  • Der Tausender-Kontakt-Preis ist eine Messgröße im Online- und Influencer-Marketing und gibt Dir an, wie viel Geld in Deine Marketingmaßname investiert werden muss, um tausend Views einer bestimmten Zielgruppe zu erreichen. 
  • Der TKP kann immer als Orientierung zur Festlegung eines Influencer Media Spends genutzt werden, gerade wenn man im Influencer Marketing neu ist oder sich bei den Preisen oft unsicher ist. 

(Nina) 

  • Um sich rechtlich abzusichern sollten Sie Influencer immer vertraglich binden – das wird auch dem Influencer ein Gefühl von Sicherheit vermitteln. 
  • Halten Sie hier alle relevanten Informationen fest, wie z.B. die Leistungsanforderungen, die Art der Gegenleistung (z.B. der Barter Deal), die inhaltliche Verzahnung mit dem Briefing, Do’s and Dont’s, Nutzungsrechte, Garantien etc. 
  • Bedenken Sie, dass es hier einem Verhandlungsgeschick bedarf und oft nachverhandelt werden muss, sprich die Verträge angepasst werden müssen. 
  • Wir selbst binden unsere Influencer über kampagnenspezifische AGB’s die mit einem Klick akzeptiert werden können, was uns und den Kunden viel Arbeit erspart. Diese können auf Wunsch hin auch individualisiert werden. 
  •  
  • Sobald der Start Deiner Influencer Kampagne näher rückt sollten Sie und Ihr Team 24/7 ein offenes Ohr für die Influencer haben, Erinnerungs-Mails versenden und ihnen bei ihren Fragen zur Seite stehen – immerhin sollen bei offline Events die Anreise und die Content Creation reibungslos ablaufen (am besten ist immer ein Mitarbeiter oder Experte vor Ort, der Influencer Maßnahmen persönlich begleitet) 
  •  
  • Wie man nun die Influencer Aktivitäten richtig misst, dazu kommt jetzt Marc 
  •  
  • Richtig Messen
  • Dem "State of Influencer Marketing Report 2022" zufolge ist Messbarkeit dagegen eine der größten Herausforderungen im Markt. 
  • Klar ist, generische Analyse Tools wie Google Anayltics kommen bei Influencer Traffic schnell an ihre Grenzen. 
  • Ich möchte Euch Tracking Lösungen vorstellen, mit denen wir gute Resultate erzielt haben. 
  • Grundsätzlich setzen wir immer auf selbst entwickelte Tracking Lösungen, die individuelle Analysemöglichkeiten offen lassen. 
    1. Performance Messung aller Influencer Postings 
    2. eingehende metrische Beurteilung des Follower Verhaltens, 
    3. unsupervised und supervised machine learning (Musteranalysen und Qualitätssicherungssysteme), 
    4. Social Channel Vergleich, um Postings auf verschiedenen Plattformen vergleichbar zu machen. 
  • Heute erstmal die Basics: 
    1. Die Journey der Follower zur Zielseite tracken wir cookieless. Verluste durch Ad Blocker oder Opt-In Hürden bleiben aus und wir sehen genau, welcher Influencer seine Follower gut mobilisieren kann  
    2. Sales und Leads (auch ohne Rabatcode) erfassen wir immer bezogen auf den jeweiligen Influencer 
    3. Weitere metrische Analysen des Followerverhaltens auf der Kampagnenzielseite helfen die Qualität der Postings und das Feedback der Follower auf die Kampagne zu beurteilen. 
  • Daten, statt raten, lautet das Motto. 
  • Wir selbst dokumentieren Ergebnisse. Wir geben unseren Kunden Metriken an die Hand, die in Google Analytics fehlen. 
  1. Paid Ads: Verwendung des generierten Influencer Contents zu Werbezwecken (Nina) 
  • Wenn Ihre Influencer Kampagne und Ihre Idee ein voller Erfolg ist oder war, dann eignet sich dieser Fall perfekt für die Reichweitenverlängerung über Paid Ads 
  • Influencer kreieren hoch authentischen Content für Ihre Company, die Sie dann perfekt zu Werbezwecken nutzen können 
  • Um diesen Content möglichst unbearbeitet (ohne Sticker, Standort Erwähnungen, Hashtags etc.) und hoch qualitativ zu erhalten, sollten Sie das den Influencern vorab kommunizieren 
  • Außerdem müssen Sie hier gutes Verhandlungsgeschick mitbringen, denn die Nutzung von Content zu Werbezwecken fällt unter die Buyouts Rechte, die eigentlich immer bezahlt werden müssen 
  • Sieht der Influencer hier jedoch die Chance, ebenfalls an Reichweite für seinen Account zu gewinnen, macht er es vielleicht auch auf Barter Deal Basis 

 

 

 

Judith Williams
Entdecken Sie die Sommer Kampagne von Judith Williams Cosmetics
YXO. Cosmetics
Produktentwicklung und Digitalisierung einer Offline Messe - maßgeschneidertes Influencer Marketing
IATITAI
Eine Mikroinfluencer Kampagne pünktlich zum Black Friday